Zeitmanagement für das Lernen

Originaler Autor Michael Rowe

Top-Beitragende Ewa Jaraczewska und Jess Bell

Einleitung(edit | edit source)

Ein gutes Zeitmanagement kann das Lernen verbessern, es kann den Lernenden ermöglichen, Aufgaben rechtzeitig zu erledigen, und letztlich zu besseren akademischen Leistungen führen.(1) Lernende, die ihre Zeit effektiv einteilen, erbringen in der Regel bessere Leistungen als ihre Mitlernenden mit schlechtem Zeitmanagement.(1) Dinge effizient und zum richtigen Zeitpunkt zu erledigen, ist eine Form des Selbstmanagements.(2) Zu den wichtigen Fertigkeiten des Zeitmanagements gehören die Vermeidung von „Aufschieberitis“ (Prokrastination), die Vorplanung des Lernens und die Verbesserung der Schlafqualität.(3)

Wir werden jedoch nicht mit den Fertigkeiten des Zeitmanagements geboren. Studierende berichten häufig, dass sie Schwierigkeiten haben, Studium und Alltag unter einen Hut zu bringen,(4) was zu Ängsten, schlechten Studienleistungen und Stress führt.(4)(5) Daher müssen wir diese Fertigkeiten schon früh in unserer schulischen und akademischen Laufbahn trainieren.(2)

In diesem Artikel wird untersucht, warum Zeitmanagement wichtig ist, und es werden Ideen vorgestellt, die Sie zur Strukturierung Ihres Zeitplans nutzen können.

Vorteile des Zeitmanagements ( edit | edit source )

Das Zeitmanagement wirkt sich positiv auf schulische und akademische Leistungen aus.

  • Ein proaktiver Ansatz zur Verwaltung Ihres Tagesablaufs ermöglicht es Ihnen, Ihre Lernziele systematisch zu erreichen. Wenn wir nicht proaktiv handeln, neigen wir dazu, auf alles zu reagieren, was sich gerade ergibt, und fühlen uns am Ende vielleicht überfordert, überarbeitet und gestresst.
  • Die Kontrolle über Ihren Zeitplan schützt vor Burnout. Wir haben oft mehr Flexibilität und Zeitsouveränität, als uns bewusst ist (z. B. Pausen zwischen den Unterrichtseinheiten, Zeit außerhalb der Vorlesungen usw.). Wie wir diese Zeit nutzen, ist eine wichtige Variable, die größtenteils unter unserer Kontrolle steht. Wenn wir Zeit für das Lernen einplanen, können wir unseren Zeitplan bewusst gestalten. Dies ermöglicht uns, unsere Zeit effektiver zu nutzen und wichtige Aufgaben zu erledigen. Beispiele dafür sind das Management der Zeit außerhalb des Unterrichts und die Zuweisung von Zeit für das Lernen statt für das Scrollen durch die sozialen Medien.
  • Das Blockieren von Zeit im Voraus für die Erledigung von Bewertungsaufgaben verhindert Drucksituationen und Prokrastination. Es minimiert die Notwendigkeit, vor Prüfungen zu pauken.
  • Die Zuweisung von Zeitfenstern für bestimmte Aufgaben ermöglicht es uns, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Praktische Strategien für das Zeitmanagement ( edit | edit source )


„Zeitmanagement bedeutet einfach, einen proaktiven Ansatz für die Gestaltung des Tages zu wählen, bei dem man entscheidet, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet und wie lange.“(6) — Michael Rowe


Im Folgenden werden einige Beispiele für proaktive Strategien für das Zeitmanagements erörtert.

Zeitblöcke (Time blocking)(edit | edit source)

Zeitblöcke sind eine Form der Zeitplanung, bei der Sie verschiedenen Aufgaben und Aktivitäten in Ihrem Zeitplan bestimmte Zeiträume zuweisen, z. B. für Unterricht, Arbeit, persönliche Verwaltung, Entspannung, Checken der sozialen Medien usw.

  • Zeitblöcke ermutigen Sie dazu, bewusst zu entscheiden, womit Sie Ihre Zeit verbringen wollen.
  • Es ermutigt Sie, Ihre Aufmerksamkeit für eine bestimmte Zeit auf eine Aktivität zu richten.
  • Es verringert die kognitive Müdigkeit und verbessert die allgemeine Leistung.

Es ist zwar wichtig, so viel Zeit wie möglich einzuplanen, aber es ist hilfreich, flexibel zu bleiben und eine zu starre Zeitplanung zu vermeiden. Sie sollten die Freiheit haben, Ihre Pläne im richtigen Moment anzupassen.

Aufgabengruppierung (Task batching)(edit | edit source)

Die Aufgabengruppierung ist eine weitere Form der Zeitplanung. Dabei werden ähnliche Aufgaben gruppiert und alle auf einmal erledigt, um Kontextwechsel zu vermeiden. Weitere Informationen über die Auswirkungen von Kontextwechseln auf Ihre Arbeit finden Sie hier.

  • Bei der Aufgabengruppierung werden kürzere, kognitiv weniger anspruchsvolle Aufgaben zusammengebündelt. Zum Beispiel das Abrufen von E-Mails, das Telefonieren oder das Posten in sozialen Medien.
  • Sie können diese Zeit auch nutzen, um andere Teile Ihres Zeitplans auf der Grundlage neuer Informationen zu planen (z. B. aus dem, was sich aus Ihren E-Mails ergibt).
  • Die Aufgabengruppierung hilft, die kognitive Überlastung durch den regelmäßigen Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben zu verringern.
  • Das ist ein guter Weg, um sich nicht ablenken zu lassen.

Tagesfokus (Day theming) ( edit | edit source )

Beim Tagesfokus widmen Sie jeden Tag der Woche einem bestimmten Schwerpunkt oder einer bestimmten Aufgabe.

  • Wesentliche Teile eines ganzen Tages sind für eine Reihe von Aufgaben im Zusammenhang mit einem Projekt oder einem Lernthema vorgesehen.
  • Das Hauptziel des Tagesfokus besteht darin, dass Sie am Ende der Woche Ihre Fortschritte in verschiedenen Lernbereichen bewerten können.
  • Der Tagesfokus sorgt für Struktur und hilft Ihnen dabei, sich bewusst auf das zu konzentrieren, was Sie tun wollen.
  • Mit dem Tagesfokus können Sie scheinbar nicht zusammenhängende Konzepte über den Lehrplan hinweg miteinander verbinden. Er kann Ihnen die Konzentration auf ein Thema bieten, Ablenkungen verhindern und für Orientierung sorgen.

Rückblicke (Reviews)(edit | edit source)

Rückblicke sind Aktivitäten, die es Ihnen ermöglichen, den Überblick über Ihren Zeitplan zu behalten, und die Ihnen helfen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Tagesrückblicke ( edit | edit source )

  • Tagesrückblicke helfen Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit auf das zu richten, was unmittelbar relevant ist.
  • Sie zeigen auf, womit Sie Ihre Zeit verbracht haben, und helfen Ihnen, für die Zukunft zu planen.
  • Am Ende jeder Arbeitssitzung können Sie 10 bis 15 Minuten einplanen, um die täglichen Aktivitäten zu überprüfen, die letzten Aufgaben zu erledigen und den nächsten Tag zu planen.
  • Sie helfen Ihnen, den nächsten Tag mit einem Plan zu beginnen, damit Sie nicht einfach auf das reagieren, was passiert.
  • Sie stellen sicher, dass Sie auch anderen wichtigen Dingen in Ihrem Leben (z. B. Familie oder Freunde) Aufmerksamkeit schenken und sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben.(7)

Wochenrückblicke ( edit | edit source )

  • Wochenrückblicke helfen Ihnen, einen längeren Zeithorizont anzunehmen, in dem Sie die noch ausstehenden Aufgaben für die Woche abschließen und die nächste Woche vorbereiten können.
  • Sie können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen (bis zu drei Stunden), da Sie sich auf die Erledigung bzw. Neuplanung von Verwaltungsaufgaben konzentrieren müssen, die Teil des Lernprozesses sind.
  • Sie können diese Zeit nutzen, um festzustellen, ob Aufgaben auf Ihrer Liste bald erledigt werden müssen (z. B. Bewertungen).
  • Sie bieten Ihnen eine geschützte Zeit, um darüber nachzudenken, wie gut oder schlecht Sie Ihre Zeit in der vergangenen Woche genutzt haben, und um Ihren Zeitplan für die kommende Woche anzupassen.
  • Zu den Zielen des Wochenrückblicks gehören:
    • Gedanken aus dem Kopf und in Ihre Notizen zu bringen.
    • Aufräumen von digitalen und physischen Arbeitsbereichen.
    • Aktualisierung der Aufgabenlisten:(7) Planen Sie Zeit für die Aufgaben auf diesen Listen in Ihrem Zeitplan ein, damit Sie realistisch einschätzen können, was Sie erledigen können.
    • Reflexion über die gerade zu Ende gegangene Woche.
    • Festlegung der Prioritäten für die folgende Woche.
    • Einplanen der freien Zeit.(7)

Monatsrückblicke ( edit | edit source )

  • Monatsrückblicke helfen Ihnen, Ihre übergeordneten Ziele für das Jahr zu ermitteln und sicherzustellen, dass Sie bei jedem Ziel Fortschritte machen.
  • Sie dauern nicht lange, da Sie in der Regel nur zwei oder drei Ziele zu überprüfen haben.
  • Diese Rückblicke liefern einen Plan auf höherer Ebene für den nächsten Monat.
  • Sie bieten die Möglichkeit, Pläne auf höherer Ebene für künftige Bewertungen zu erstellen. So können Sie beispielsweise für einige Monate die Lernzeit vor einer Prüfung oder Bewertung einplanen.
  • Sie ermöglichen es Ihnen zu bewerten, wie Sie Ihre Zeit in den letzten drei bis vier Wochen verbracht haben und wie gut diese Zeit genutzt wurde.

Jahresrückblicke ( edit | edit source )

  • Jahresrückblicke bieten Ihnen die Gelegenheit, die Fortschritte zu bewerten, die Sie bei den Aufgaben/Aktivitäten gemacht haben, die Sie zu Beginn des Jahres als wichtig eingestuft haben.
  • In den Jahresrückblicken können Sie persönliche und arbeitsbezogene Ziele berücksichtigen.
  • Sie ermöglichen es Ihnen, einen Blick auf die wichtigen Projekte zu werfen, die im Mittelpunkt des Jahres standen.

Die Kombination aus täglichen, wöchentlichen, monatlichen und jährlichen Rückblicken ist ein „praktisches System, das Ihnen hilft, Ihre Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was Ihnen wichtig ist.“(6) — Michael Rowe


Work-Life-Balance ( edit | edit source )


„Eine Auszeit von der Arbeit ist entscheidend, um Stress und Depressionen und deren mögliche Folgen zu vermeiden.“(8)


Lernende müssen sich bewusst sein, wie wichtig es ist, sich um ihr eigenes Wohlbefinden zu kümmern und Selbstfürsorge in ihr Leben zu integrieren.(8) Abwechslung und Ablenkung von der Arbeit/vom Lernen sind entscheidend für die Bekämpfung von Burnout.(8) Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ausbildung bzw. Studium und Ihr Privatleben voneinander trennen.


„Für mich ist es wirklich wichtig, dass man persönliche Zeit und die Zeit, die man für das Lernen aufwendet, nicht vermischt, denn beides kann sehr ablenkend auf das andere wirken.“(6) — Michael Rowe


Die Planung Ihres Zeitplans und die Zuweisung von Zeit für Aktivitäten tragen dazu bei, die kognitive Belastung durch konkurrierende Aufgaben, die um Ihre Aufmerksamkeit ringen, zu verringern. Sie können sich auf die Dinge konzentrieren, die jetzt auf Ihrem Zeitplan stehen, weil Sie wissen, dass Sie später Zeit für andere Bereiche Ihres Lebens haben (d. h. Sie können sich entspannen und das Wochenende genießen, weil Sie wissen, dass Sie am Montag Zeit zum Lernen haben werden).

Die folgenden Strategien können beim Übergang vom „Arbeitsmodus“ zum „persönlichen Modus“ und umgekehrt helfen:

  • Führen Sie eine Routine ein, die den Beginn einer kognitiv anspruchsvollen Phase (Arbeit oder Lernen) signalisiert. Beispiele: eine Tasse Tee kochen, auf einem bestimmten Stuhl sitzen, in ein Tagebuch schreiben.(9)
  • Nutzen Sie Zeitblöcke, um einen Plan für den Tag zu erstellen, der auch Zeit für persönliche Aktivitäten enthält. Wenn alles einen festen Platz in Ihrem Zeitplan hat, haben Sie seltener das Gefühl, in der Freizeit arbeiten zu müssen und umgekehrt.
  • Verwenden Sie die Aufgabengruppierung, um persönliche Aktivitäten in bestimmten Zeiträumen zu bündeln. Beispiele: Soziale Medien, E-Mails oder Anrufe werden NUR dann überprüft, wenn eine wichtige Aufgabe abgeschlossen ist.
  • Erstellen Sie eine Abschlussroutine. Beispiele hierfür sind die abschließende Überprüfung von E-Mails oder einer Aufgabenliste, um sicherzustellen, dass Sie alle wichtigen Aktivitäten erledigt haben.(9)

Fazit(edit | edit source)

  • Ein gutes Zeitmanagement ist ein wichtiger Faktor für den schulischen und akademischen Erfolg.
  • Die Planung Ihrer Zeit ist eine praktische Fertigkeit, die Sie verbessern können.
  • Zeitblöcke, Aufgabengruppierung, Tagesfokus und Rückblicke sind allesamt praktische Strategien, die Ihnen helfen, sich auf Ihre Lernziele zu konzentrieren.

Ressourcen(edit | edit source)

Referenzen(edit | edit source)

  1. 1.0 1.1 Er E. Importance of time management skills during the COVID-19 pandemic: An exploratory learning analytics study in an introductory programming course. Journal of Computer Education 2022;1(1): 1-16
  2. 2.0 2.1 Alyami A, Abdulwahed A, Azhar A, Binsaddik A, Bafaraj S. Impact of Time-Management on the Student’s Academic Performance: A Cross-Sectional Study. Creative Education 2021;12: 471-485
  3. Romero-Blanco C, Rodríguez-Almagro J, Onieva-Zafra MD, Parra-Fernández ML, Prado-Laguna MDC, Hernández-Martínez A. Sleep Pattern Changes in Nursing Students during the COVID-19 Lockdown. Int J Environ Res Public Health. 2020 Jul 20;17(14):5222.
  4. 4.0 4.1 Adams RV, Blair E. Impact of Time Management Behaviors on Undergraduate Engineering Students’ Performance. SAGE Open 2019; 9(1).
  5. Rashid A, Sharif I, Khan S, Malik F. Relationship between Time Management Behavior and Academic Performance of University Students. Journal of Business and Social Review in Emerging Economies 2020;6(4):1497-1504.
  6. 6.0 6.1 6.2 Rowe M. How to Manage Your Time for Learning Course. Plus, 2023.
  7. 7.0 7.1 7.2 Barker E. How To Stop Being Lazy And Get More Done—5 Expert Tips. Barking Up The Wrong Tree. Available from https://bakadesuyo.com/2014/08/how-to-stop-being-lazy/ (last access 16.10.2023)
  8. 8.0 8.1 8.2 Powell K. Work–life balance: Break or burn out. Nature 2017; 545: 375–377.
  9. 9.0 9.1 Saunders EG. How to Transition Between Work Time and Personal Time. Harvard Business Review. Available from https://hbr.org/2020/04/how-to-transition-between-work-time-and-personal-time (last access 17.10.2023)


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen