Der Weg zum Schreiben und zur Bewegung im frühen und mittleren Kindesalter

Originale Autorin Jess Bell basierend auf dem Kurs von Tracy Prowse
Top-BeitragendeJess Bell, Naomi O’Reilly , Kim Jackson , Tarina van der Stockt , Wanda van Niekerk und Cindy John-Chu

Einleitung(edit | edit source)

Die Haltungskontrolle beginnt im Gehirn und endet in der Hand oder im Fuß. Normalerweise sollte die Haltungskontrolle eines Kindes im Alter von sieben Jahren gefestigt und automatisch sein, und es sollte „schreibfähig“ und „sportfähig“ sein.(1) Manche Kinder entwickeln diese Haltungskontrolle jedoch aus einer Reihe von Gründen nicht:(1)

  • Sie können zu schlaff oder biegsam sein – d. h. sie haben einen niedrigen Bindegewebstonus mit zugrundeliegenden Schwächen, auch wenn sie sportlich sind. Dies kann verursacht werden durch Erkrankungen wie:
  • Mangelnde Übung, die zur Muskelschwäche führt
  • Unfähigkeit, sich auf eine bestimmte Tätigkeit zu konzentrieren
  • Temperament
    • Zu schüchtern
    • Zu nervös
    • Gibt leicht auf
  • Schwierigkeiten beim Lernen

Lernen durch Spielen ( edit | edit source )

Abbildung 1. Lernen durch Spielen

Wie in Abbildung 1 dargestellt, machen Kinder typischerweise Erfahrungen, indem sie Dinge „tun“. Je mehr sie „tun“, desto mehr lernen sie. Je mehr sie „tun“, desto kräftiger werden ihre Muskeln. Starke Muskeln und Bewegung sind gut für das Schreiben, Lesen, Konzentrieren und Trainieren. Bewegung wirkt sich auch positiv auf Glück, Gesundheit und Freundschaften aus.(1)(2)

Die Bausteine des Lernens ( edit | edit source )

Kinder entwickeln in ihren ersten Lebensjahren (d. h. bis zum Alter von 5 Jahren) motorische Kompetenz. Diese grundlegenden motorischen Fertigkeiten ermöglichen es den Kindern, später spezialisierte Bewegungs- und Sportfertigkeiten zu entwickeln.(3) Die Entwicklung der grundlegenden motorischen Fertigkeiten steht in Zusammenhang mit dem Niveau der körperlichen Aktivität sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter.(4)

Auf der Grundlage der Forschungen von Ayres(5) und Stock Kranowitz (6) lässt sich das frühe Lernen in vier Stufen unterteilen (Tabelle 1): (1)

Tabelle 1. Vier Stufen des frühen Lernens.
Stufe System / Fertigkeit Alter Aktion
Stufe Eins Primäre sensorische Systeme Säugling, 0 bis 3 Monate, beginnt jedoch bereits im Mutterleib Aufnahme von Klang, Geschmack, Sehen, Berührung und Geruch
Stufe Zwei Sensomotorische Fertigkeiten Baby bis Kleinkind, 3 bis 24 Monate Entwicklung unabhängiger Bewegungen

Entwicklung von Körperbewusstsein und motorischer Planung

Stufe Drei Perzeptiv-motorische Fertigkeiten 2 bis 4 Jahre Sprechen und Sprache

Auditive und visuelle Unterscheidung

Auge-Hand-Koordination

Zielgerichtete Aktivität

Stufe Vier Schul- und Sportfähigkeit 5 bis 7 Jahre Spezialisierung und Automatisierung

Organisiertes Verhalten

Haltungskontrolle

Selbstwertgefühl und Selbstbeherrschung

Was ist, wenn Kinder noch nicht bereit für Lernen und Sport sind? ( edit | edit source )

Es gibt Kinder, die nicht so früh wie andere für Sport oder schulisches Lernen bereit sind. Diese Kinder können die folgenden Merkmale aufweisen:(1)

  • Schlechte Konzentration
  • Zappeln
  • Inaktivität/Rückzug von Spielplatzaktivitäten/Sport
  • Schlechte Stifthaltung
  • Geringes schulisches Selbstvertrauen
  • Körperliche und muskuläre Bewältigungsstrategien:
    • Das starke Kind
    • Das schlaffe Kind
  • Schmerzen

Kinder in den Kreislauf von Tun, Lernen und Üben einzubinden, kann ihnen jedoch helfen, Schreib- und Sportfähigkeit zu erlangen:(1)

  • Ermutigen Sie spielerisches Lernen
  • Seien Sie bereit, mehr zu lehren und mehr zu üben, um dem Kind zu helfen, eine Fertigkeit zu meistern
  • Vermitteln Sie Leidenschaft und Beharrlichkeit durch Verständnis

(7)

Praktische Lösungen ( edit | edit source )

  • Abbildung 2. Erst richtig sitzen, dann schreiben.

    Sitzen sollte bequem sein

    • Abgestützte Füße (z. B. Schemel, höhenverstellbarer Stuhl)
    • Wenn das Kind auf dem Boden sitzt, achten Sie auf die Sitzposition. Achten Sie auf die Ausrichtung, die Mittellinie, den Fokus der Aufmerksamkeit, das statische Abstützen statt dem Zusammensacken des Gewichts.
  • Erlauben Sie viel Bewegung
    • Kinder im Alter von 6 bis 7 Jahren sollten nicht länger als 15 bis 20 Minuten still sitzen (d. h. in den Klassenstufen / Jahrgangsstufen 1 und 2)
      • Die Zeit, die im Sitzen verbracht wird, kann mit der Zeit erhöht werden.
    • Bieten Sie Bewegungspausen an:
      • Schicken Sie das Kind mit Aufgaben hinaus
      • Versuchen Sie Programme wie Straighten Up UK (siehe Video unten)
    • Bewegung spielt beim Sitzen eine wichtige Rolle: „Eine Schule, in der Bewegung unterstützt und gefördert wird, wirkt sich positiv auf die Lernfähigkeit und Aufmerksamkeit der Kinder aus“ (Dr. Dieter Breithecker)(8)
  • Sitzen üben
    • Bis zu 20 Minuten aufbauen
    • Erst richtig sitzen, dann schreiben (siehe Abbildung 2)

(9)

Sitzen im Klassenzimmer und zu Hause ( edit | edit source )

Wenn ein Kind nicht zurechtkommt, kann es sinnvoll sein, darauf zu achten, wie das Kind beim Schreiben sitzt und atmet. Wenn ein Kind über den Schreibtisch gebeugt sitzt, den Kopf in die Arme gestützt, kann das zu Folgendem führen:

  • Kommentare wie:
    • „Ich habe keine Lust auf meine Hausaufgaben“
    • „Es ist langweilig“
    • „Ich bin müde“
  • Zappeln
  • Zusammensacken
  • Verdrehen
  • Mangelnde Aufmerksamkeit für eine Aufgabe

Mögliche Lösungen für diese Probleme sind:

  • Anpassung der Höhe des Stuhls
    • Es ist möglich, höhenverstellbare Stühle zu kaufen oder alternativ gewöhnliche Haushaltsgegenstände zur Anpassung zu verwenden, z. B. Wärmflaschen, Kissen, Bücher usw.
  • Erhöhen der Arbeitsfläche oder Verwendung einer schrägen Fläche
    • Die Füße sollten flach auf dem Boden abgestützt sein
    • Vermeiden Sie das Einhaken der Füße an Stühlen
  • Berücksichtigen Sie die Größe der Möbel (z. B. die Höhe von Schreibtisch und Stuhl)(8)
    • Bei der Auswahl von Schulmöbeln werden das Alter und die Größe des Kindes oft nicht berücksichtigt, so dass die Möbel oft zu groß oder zu klein sind.
    • Dies kann unbequem sein, zu Unruhe führen und damit das Lernen beeinträchtigen.
    • Mit Keilkissen oder Fußhockern können diese Probleme angegangen werden(1)
  • Schreibschrägen
    • Ermöglichen es den Kindern, ihre Hand unter der Schreiblinie zu halten
  • Die Position und die Höhe des Schreibtisches müssen für das Kind geeignet sein. Berücksichtigen Sie insbesondere die Einrichtung für:(1)
    • Linkshändige Kinder
      • Das Papier sollte sich links von der Mittellinie des Kindes befinden
      • Zur linken Seite der anderen Kinder am Schreibtisch sitzend
    • Große Kinder
    • Kleine Kinder
    • Es kann von Vorteil sein, in einen „Hausaufgabenstuhl“ zu investieren – zum Beispiel: Sit Right, Enzi, Stokke und Ergochair

Sitzen für Vorschulkinder ( edit | edit source )

Bei Vorschulkindern ist es wichtig, das W-Sitzen zu vermeiden. Versuchen Sie stattdessen, die Ausrichtung durch die Verwendung von Keil- und anderen Kissen zu fördern und unterstützen Sie Positionen wie:(1)

  • Knien
  • Vierfüßlerstand
  • Spielen im hohen Kniestand

Kinder sollten auch dazu ermutigt werden, mit einer guten Ausrichtung zu essen, d. h. mit abgestützten Füßen und einer stabilen Basis.(1)

Praktische Lösungen ( edit | edit source )

In Tabelle 2 finden Sie praktische Lösungen, die den Kindern helfen, sich auf das Lesen und Schreiben vorzubereiten, gute Schreibfähigkeiten zu entwickeln und ihnen zu helfen, zu „tun“.

Tabelle 2. Ideen zur Unterstützung von Kindern beim Schreiben, Lesen und „Tun“.
Gute Fertigkeiten im Schreiben Die Mittellinie überqueren

Malen

Kreide

Eine aufrechte Oberfläche verwenden

Seite ankleben

Dickere Buntstifte verwenden

Eignung für Lesen und Schreiben Spielen mit Sand/Schlamm

Buchstaben mit Spaghetti/Schnur formen

Spielknete

Rasierschaum

Schreibtafeln

Buchstaben aus Pappe ausschneiden

Auf dem Rücken liegend malen

Zum „Tun“ ermutigen Finden Sie Aktivitäten, bei denen ein Kind „über sich hinauswachsen“ kann und nicht als Außenseiter dasteht (die Kinder sollten nach ihren Fähigkeiten, nicht nach ihrem Alter eingeteilt werden)

Erleichtern Sie die Selbstständigkeit bei Aktivitäten des täglichen Lebens (zuknöpfen, anziehen, sich für den Sportunterricht umziehen, die Schultasche fertig machen)

Unterteilen Sie Aktivitäten in einzelne Schritte und erstellen Sie einen 3-Schritte-Plan für jede Aktivität.

Geben Sie dem Kind zusätzliche Zeit (z. B. frühes Aufstehen)

Bieten Sie Wahlmöglichkeiten (z. B. lassen Sie die Kinder ihre eigene Schultasche wählen)

Ermutigen Sie Kinder zur Bewegung

Nehmen Sie sich Zeit für Aufmerksamkeit (sowohl für die Eltern als auch für das Kind)

Körperliche Aktivität ( edit | edit source )

Die Leitlinien für körperliche Aktivität werden hier ausführlicher erörtert, aber es wird empfohlen, dass:(10)(11)

  • Kinder im Schulalter täglich 60 Minuten lang körperlich aktiv sind
  • Vorschulkinder sich 120 Minuten pro Tag bewegen

Empfohlene Leitlinien zur Bildschirmzeit:(10)

  • Kein Zugang zu Bildschirmzeit für Kinder unter 2 Jahren
  • 1 bis 2 Stunden lehrreiche Bildschirmzeit für Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren
  • Höchstens 2 Stunden Bildschirmzeit für Kinder über 6 Jahre

Die Bedeutung der Bewegungsförderung ( edit | edit source )

Auch wenn es noch Fragen dazu gibt, wie körperliche Aktivität am besten in die Schule integriert werden kann,(12) ist es aus folgenden Gründen wichtig, die Bewegung von Kindern zu fördern:(1)

  • Die Muskelkraft wird gesteigert, was das Zappeln verringert(1)
  • Verspannte Muskeln werden entlastet, was zu weniger Schmerzen führt(1)
  • Motorische Fähigkeiten und die Muskelfitness werden verbessert(13)
  • Fitness kann die Lese- und Matheleistungen verbessern(2)
  • Bewegung und Stehen im Klassenzimmer fördern die Konzentration und den Fokus und verbessern Gesundheitsergebnisse(14)(15)
  • Exekutive Kontrollprozesse und andere kognitive Aufgaben/Leistungen werden verbessert (16)(17)

Hinweis: Mehr Sportunterricht während der Schulzeit (und die damit verbundene Verringerung der theoretischen Unterrichtszeit) führt nicht zu einer Verschlechterung der schulischen Leistungen(18)

Praktische Aktivitäten zur Bewegungsförderung sind in Tabelle 3 aufgeführt.(1)

Tabelle 3. Aktivitäten zur Förderung der Bewegung bei Kindern.
Balancieren auf den Beinen Laufen Dehnübungen, aktive Mobilisierung, Yoga Dem Kind das Fahrradfahren beibringen
Springen Wandern Sensorische Aktivitäten Dem Kind Handstand/Radschlag beibringen
Hüpfen Gehen Ballübungen (Fertigkeiten und Rumpfarbeit) Über die Körperhaltung sprechen
Himmel und Hölle Beinkräftigung Dem Kind das Hopsen beibringen Gesunde Essgewohnheiten einführen

Die „Ich kann“-Einstellung ( edit | edit source )

Ein Kind braucht ein Gefühl der Selbstwirksamkeit und der Handlungsfähigkeit, um anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. Handlungsfähigkeit (Engl. „agency“) ist definiert als: „In der Lage zu sein, Entscheidungen zu treffen, um Ereignisse zu beeinflussen und Einfluss auf die eigene Welt zu nehmen“.(19)

Es kann von Vorteil sein, SMART-Ziele für das Kind zu setzen, um seine intrinsische Motivation zu verbessern.(1) Die folgenden Strategien können für Eltern nützlich sein, um die intrinsische Motivation weiter zu fördern:(1)

  • Wählen Sie Lob, belohnen Sie Anstrengungen und loben Sie gezielt
  • Anerkennen/Bestätigen und Erklären von Unbehagen:
    • „Ich kann sehen, dass es dir sehr schwer fällt, still zu sitzen“
    • „Das brennende Gefühl in deinen Beinen ist ein Zeichen dafür, dass deine Muskeln stärker werden.“
    • „Außer Atem zu sein bedeutet, dass dein Herz sehr hart arbeitet und du fitter wirst“.
    • „Ich kann sehen, dass das für dich schwierig ist.“
  • Unterstützen Sie Kinder dabei, sich selbständig zu bewegen

Referenzen(edit | edit source)

  1. 1.00 1.01 1.02 1.03 1.04 1.05 1.06 1.07 1.08 1.09 1.10 1.11 1.12 1.13 1.14 1.15 Prowse T. The Social, Cognitive and Emotional Development of Children – The Road to Writing and Moving Course. Plus , 2021.
  2. 2.0 2.1 Committee on Physical Activity and Physical Education in the School Environment; Food and Nutrition Board; Institute of Medicine; Kohl HW III, Cook HD, editors. Educating the Student Body: Taking Physical Activity and Physical Education to School. Washington (DC): National Academies Press (US); 2013 Oct 30. 4, Physical Activity, Fitness, and Physical Education: Effects on Academic Performance. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK201501/
  3. Barnett L, Hnatiuk J, Salmon J, Hesketh K. Modifiable factors which predict children’s gross motor competence: a prospective cohort study. The International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity. 2019;16(1):129.
  4. Collins H, Booth JN, Duncan A, Fawkner S. The effect of resistance training interventions on fundamental movement skills in youth: a meta-analysis. Sports Med Open. 2019;5(1):17.
  5. Ayres AJ. Sensory integration and the child: Understanding hidden sensory challenges. United States: Western Psychological Services, 2005.
  6. Stock Kranowitz C. Out of Sync Child. Available from: https://out-of-sync-child.com (accessed 4 August 2021).
  7. Stanford Alumni. Developing a Growth Mindset with Carol Dweck. Available from: https://www.youtube.com/watch?v=hiiEeMN7vbQ (last accessed 4/8/2021)
  8. 8.0 8.1 FIRA. Safe seats of learning. Hertfordshire: FIRA International Ltd. 2008
  9. Publicasity. Straighten Up UK!. Available from https://www.youtube.com/watch?v=Jioiv5AJtk4 (last accessed 4/8/2021)
  10. 10.0 10.1 World Health Organisation. Physical activity. Available from: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/physical-activity (accessed 2 August 2021).
  11. Bull FC, Al-Ansari SS, Biddle S, Borodulin K, Buman MP, Cardon G et al. World Health Organization 2020 guidelines on physical activity and sedentary behaviour. British Journal of Sports Medicine 2020;54:1451-62.
  12. Donnelly JE, Hillman CH, Castelli D, Etnier JL, Lee S, Tomporowski P et al. Physical activity, fitness, cognitive function, and academic achievement in children: a systematic review. Med Sci Sports Exerc. 2016;48(6):1197-222.
  13. Myer GD, Faigenbaum AD, Edwards NM, Clark JF, Best TM, Sallis RE. Sixty minutes of what? A developing brain perspective for activating children with an integrative exercise approach British Journal of Sports Medicine. 2015;49:1510-1516.
  14. Benden ME, Zhao H, Jeffrey CE, Wendel ML, Blake JJ. The evaluation of the impact of a stand-biased desk on energy expenditure and physical activity for elementary school students. Int J Environ Res Public Health. 2014;11(9):9361-75.
  15. Hinckson E, Salmon J, Benden M, Clemes SA, Sudholz B, Barber SE et al. Standing classrooms: research and lessons learned from around the world. Sports Med. 2016;46, 977–87.
  16. Sibley B, Etnier J. The relationship between physical activity and cognition in children: a meta-analysis. Pediatric Exercise Science. 2003;15(3):243-56.
  17. Tomporowski PD, Davis CL, Miller PH, Naglieri JA. Exercise and children’s intelligence, cognition, and academic achievement. Educ Psychol Rev. 2008;20(2):111-31.
  18. Ahamed Y, Macdonald H, Reed K, Naylor PJ, Liu-Ambrose T, McKay H. School-based physical activity does not compromise children’s academic performance. Med Sci Sports Exerc. 2007;39(2):371-6.
  19. Australian Children’s Education and Care Quality Authority. National quality standard: Information sheet. 2018. Available from: https://www.acecqa.gov.au/sites/default/files/2018-04/QA1_SupportingAgencyInvolvingChildreninDecisionMaking.pdf (accessed 5 August 2021).


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen