Evidenzbasierte Praxis bei Tendinopathie

Einleitung(edit | edit source)

EBP.png

Bei der evidenzbasierten Praxis geht es darum, die bestmögliche Evidenz aus der Forschung mit dem Fachwissen des Klinikers und den Präferenzen des Patienten zu verbinden.(1) Die Anwendung eines evidenzbasierten Praxisansatzes auf die Behandlung von Tendinopathien entspricht nicht der simplen Nachahmung von Forschungsergebnissen aus einem einzigen Artikel in Rezeptformat bei einem Patienten. Jeder Patient weist ein einzigartiges klinisches Bild auf. Der Therapeut, der den Patienten behandelt, sollte sich auf eine breite Evidenzbasis stützen, um einen umfassenden Behandlungsplan klinisch zu begründen. Es ist wichtig, dass das Management nicht nach pauschalen Protokollen abläuft, sondern auf den besten zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Erkenntnissen beruht. Die evidenzbasierte Praxis ist fließend und ändert sich ständig, wenn neue Erkenntnisse gewonnen werden.

Tendinopathie(edit | edit source)

Schmerzhafte Zustände, die um oder in Sehnen als Reaktion auf eine Überbeanspruchung entstehen, werden als Tendinopathie bezeichnet. Die Pathologie der Tendinopathie ist multifaktoriell und komplex und bleibt schwierig zu behandeln.(2) Bei Tendinopathien handelt es sich um eine nicht rupturbezogene Schädigung der Sehne, die sich bei mechanischer Belastung verschlimmert. Der Unterschied zwischen Tendinitis und Tendinopathie besteht darin, dass bei letzterer im Allgemeinen keine Entzündung auftritt.(3) Tendinopathien gehen mit chronischen Schmerzen, eingeschränkter körperlicher Funktion und eingeschränkter Teilnahme an Aktivitäten einher und machen bis zu 50 % aller muskuloskelettaler Erkrankungen aus.(4)

Die Herausforderung der evidenzbasierten Praxis bei Sehnen ( edit | edit source )

Es gibt eine Fülle von Forschungsergebnissen zu Sehnen und Tendinopathie, und es kann schwierig sein, diese Erkenntnisse direkt in die klinische Praxis umzusetzen.

  • In der Forschung ist es wichtig, so viele Variablen wie möglich zu kontrollieren, damit die Ergebnisse so genau wie möglich sein können.
  • Forscher betrachten oft nur einen Parameter und messen diesen über einen bestimmten Zeitraum.
  • In einem Forschungsumfeld kommt es daher kaum vor, dass ein komplettes Behandlungsprogramm als Intervention angewendet wird, und eine langfristige Weiterverfolgung ist oft schwierig.
  • Gut ausgebildete Fähigkeiten im Bereich des klinischen Reasonings sind deshalb erforderlich, um die vielfachen verfügbaren Erkenntnisse zu klinisch angemessenen Managementstrategien zusammenzufassen.

Passen Sie die Protokolle an den einzelnen Patienten an ( edit | edit source )

Jeder Patient zeigt eine einzigartige Kombination aus Symptomen. Es liegt in der Verantwortung des Physiotherapeuten, eine gründliche Befunderhebung durchzuführen und dann die Ergebnisse im Prozess des klinischen Reasonings durchzugehen, um ein vollständiges klinisches Bild zu erhalten. Da die Forschung spezifisch sein muss, ist es selten, dass eine Studie direkt auf einen Patienten angewendet werden kann. Die Konzepte und Aspekte der Studienprotokolle müssen modifiziert und auf den jeweiligen Stand des Patienten auf dem Weg zur Genesung zugeschnitten werden.(5)

  • Es ist wichtig, immer die Person zu betrachten, die vor einem steht, und diese mit der Demografie der Gruppen in einer Forschungsarbeit zu vergleichen. Ist es denkbar, dass eine Intervention, die bei älteren Männern funktioniert, auch für jüngere Frauen geeignet ist?
  • Eine Studie von Rio et al. aus dem Jahr 2015 zeigte, dass isometrische Übungen die Schmerzen bei Tendinopathie der Patellarsehne reduzieren, was vielversprechende Anwendungen für die klinische Praxis bietet.(6) Die Studie wurde jedoch an jungen, sportlichen Männern mit strengen Ausschlusskriterien durchgeführt und sollte daher nur mit Vorsicht auf die allgemeine Bevölkerung übertragen werden. In einer solchen Situation ist die klinische Erfahrung als Bestandteil der evidenzbasierten Praxis wichtig. Ein Kliniker muss die besten in der Forschung verfügbaren Erkenntnisse zusammenfassen und sie unter Berücksichtigung der demografischen Daten und klinischen Befunde des Patienten in einen für den jeweiligen Patienten geeigneten Behandlungsplan einfließen lassen.

Lesen Sie außerhalb der Sehnenliteratur ( edit | edit source )

  • Bei der Behandlung eines Patienten gibt es viele Aspekte, die über die spezifische Diagnose hinausgehen.
  • Bei einem Tendinopathie-Patienten haben Sie es mit einer Person in ihrer Gesamtheit zu tun.
  • Es ist sinnvoll, ein breiteres Spektrum der Literatur zu betrachten und Themen wie Kommunikation, Neurowissenschaft des Schmerzes, Cross-Education und allgemeine Kräftigung zu berücksichtigen.
  • Die Synthese all dieser Informationen wird Ihnen dabei helfen, einen ganzheitlich informierten, evidenzbasierten Praxisansatz zu bieten

Berücksichtigen Sie Komorbiditäten ( edit | edit source )

Tendinopathien treten nicht isoliert auf. Eine Person kann eine Vielzahl von Komorbiditäten aufweisen, die sich auf die Ergebnisse auswirken können. Bei der Anwendung spezifischer Forschungsprotokolle auf einen Patienten ist es wichtig, seine Komorbiditäten zu berücksichtigen, wie zum Beispiel:

  • Bei Diabetikern kann es vorkommen, dass die Heilungszeiten nicht dem regulären Verlauf entsprechen;
  • Eine Person mit einer systemischen Entzündung wie rheumatoider Arthritis reagiert möglicherweise nicht so positiv auf ein Belastungsprotokoll;
  • Auch wenn es nicht sehr häufig vorkommt, wurde festgestellt, dass eine symptomatische Patellarsehnen-Tendinopathie manchmal mit Erkrankungen wie Psoriasisarthritis oder Diabetes oder mit Stoffwechsel- oder Autoimmunerkrankungen einhergeht. (7)

Die Patienten sollten bei der Befunderhebung auf systemische Komorbiditäten untersucht werden, insbesondere dann, wenn ein Zusammenhang mit erhöhter Belastung nicht Teil des klinischen Bildes ist.

  • Bei diesen Patienten ist eine Überweisung zur medizinischen Behandlung parallel zur Physiotherapie wichtig. (7)

Berücksichtigen Sie Patientenpräferenzen ( edit | edit source )

Es ist wichtig, dass die Erwartungen der Patienten und ihre persönlichen Präferenzen bei der Entwicklung eines Behandlungsplans berücksichtigt werden.

  • Jeder Mensch hat andere Ziele, die in den Behandlungsplan aufgenommen werden sollten.
  • Ein patientenzentrierter Ansatz ist wichtig, um die Adhärenz der Patienten zu gewährleisten und die therapeutische Beziehung zu verbessern.(8)

Anwendung der Sehnenforschung ( edit | edit source )

Die Anwendung der Sehnenforschung am Patienten muss nicht kompliziert sein.

Unser primäres Ziel sollte immer sein, die Funktion und die funktionellen Defizite sowie die Vorstellungen, Sorgen und Erwartungen des Patienten zu beurteilen. Ein auf den Patienten ausgerichteter Ansatz ist immer die beste Behandlungsstrategie.(8)

  • Die Forschung zeigt übereinstimmend, dass sich die Rehabilitation von Tendinopathien auf eine langsame, progressive Belastung konzentrieren sollte.(9)(10)(11) Das ideale Übungsprogramm und die richtige Verordnung müssen noch ermittelt werden, und es ist möglich, dass Menschen mit unterschiedlichem Alter, Aktivitätsniveau, Zugang zu Trainingsgeräten und Lokalisation der Tendinopathie auf unterschiedliche Protokolle ansprechen werden. (9)
  • Berücksichtigen Sie immer die individuellen Ziele des Patienten und steuern Sie ihn entsprechend seiner aktuellen Situation. Eine 60-jährige sitzende Frau mit Patellarsehnen-Tendinopathie hat ganz andere Ziele und Erwartungen als ein 25-jähriger Profi-Volleyballer.
  • Ein isoliertes Training zur Behandlung einer bestimmten Sehne oder Muskelgruppe kann wirksam sein, aber wenn das Endziel die Rückkehr zum Sport ist, ist ein viel umfassenderes Rehabilitationsprogramm für die gesamte kinetische Kette erforderlich.(12)(9)

Allgemeine Zusammenfassung der EBP bei Sehnen ( edit | edit source )

  • Berücksichtigen Sie immer den funktionellen Zustand des Patienten
  • Beurteilen Sie die aktuelle Belastbarkeit sowie die aktuellen Ziele und erstellen Sie einen darauf abgestimmten Behandlungsplan
  • Langsame progressive Belastung (Sehnen mögen keine schnellen Veränderungen)
  • Berücksichtigen Sie die aktuelle Situation des Patienten, z. B. ob er sich gerade mitten in der Saison oder außerhalb der Saison befindet.
  • Patientenzentrierter Ansatz – stellen Sie sicher, dass das, was Sie dem Patienten bieten, mit seinen Werten, Überzeugungen, Erwartungen und Fähigkeiten übereinstimmt

Zusätzliche Ressourcen ( edit | edit source )

Referenzen(edit | edit source)

  1. Scurlock-Evans L, Upton P, Upton D. Evidence-based practice in physiotherapy: a systematic review of barriers, enablers and interventions. Physiotherapy. 2014 Sep 1;100(3):208-19.
  2. Challoumas D, Biddle M, Millar NL. Recent advances in tendinopathy. Faculty Reviews. 2020;9.
  3. Canosa-Carro, L., Bravo-Aguilar, M., Abuín-Porras, V., Almazán-Polo, J., García-Pérez-de-Sevilla, G., Rodríguez-Costa, I., López-López, D., Navarro-Flores, E. and Romero-Morales, C., 2022. Current understanding of the diagnosis and management of the tendinopathy: An update from the lab to the clinical practice. Disease-a-Month, 68(10), p.101314.
  4. Burton I. Autoregulation in resistance training for lower limb tendinopathy: A potential method for addressing individual factors, intervention issues, and inadequate outcomes. Frontiers in Physiology. 2021;12.
  5. Rio E. Evidence-Based Practice in Tendinopathy. Plus. 2020
  6. Ebonie Rio, Dawson Kidgell, Craig Purdam, Jamie Gaida, G Lorimer Moseley, Alan J Pearce, Jill Cook. Isometric exercise induces analgesia and reduces inhibition in patellar tendinopathy. Br J Sports Med 2015;49:1277–1283.
  7. 7.0 7.1 Malliaras P, Cook J, Purdam C, Rio E. Patellar tendinopathy: clinical diagnosis, load management, and advice for challenging case presentations. journal of orthopaedic & sports physical therapy. 2015 Nov;45(11):887-98.
  8. 8.0 8.1 Fix GM, VanDeusen Lukas C, Bolton RE, Hill JN, Mueller N, LaVela SL, Bokhour BG. Patient‐centred care is a way of doing things: How healthcare employees conceptualize patient‐centred care. Health Expectations. 2018 Feb;21(1):300-7.
  9. 9.0 9.1 9.2 Cardoso TB, Pizzari T, Kinsella R, Hope D, Cook JL. Current trends in tendinopathy management. Best Practice & Research Clinical Rheumatology. 2019 Feb 1;33(1):122-40
  10. Muaidi QI. Rehabilitation of patellar tendinopathy. J Musculoskelet Neuronal Interact. 2020;20(4):535-40.
  11. Mascaró A, Cos M, Antoni M, Roig A, Purdam C, Cook J. Load management in tendinopathy: Clinical progression for Achilles and patellar tendinopathy. Apunts. Medicina de l’Esport. 2018; 53:19-27.
  12. Abat F, Alfredson H, Cucchiarini M, Madry H, Marmotti A, Mouton C, Oliveira JM, Pereira H, Peretti GM, Romero-Rodriguez D, Spang C. Current trends in tendinopathy: consensus of the ESSKA basic science committee. Part I: biology, biomechanics, anatomy and an exercise-based approach. Journal of experimental orthopaedics. 2017 Dec;4(1):1-1.


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen