Die Rolle der Rehabilitation in ressourcenarmen Settings

Originale Autorin Robin Tacchetti basierend auf dem Kurs von Cornelia Barth
Top-BeitragendeRobin Leigh Tacchetti, Robin Tacchetti, Wanda van Niekerk, Tarina van der Stockt , Kim Jackson und Jess Bell

Einleitung(edit | edit source)

Jüngsten Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge benötigen über 1 Milliarde Menschen in der Welt Rehabilitationsleistungen. 80 % dieser Personen kommen aus Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Armut führt zu Behinderung, und Behinderung führt zu Armut, da diese von Natur aus miteinander verbunden sind.(1) Die Armut in diesen Gebieten wird durch Unterernährung, fehlendes Trinkwasser, unhygienische Verhältnisse und unzureichende Unterkünfte noch verstärkt.(2) Die Erbringung von Gesundheitsdiensten in diesen ressourcenarmen Gebieten ist eine besondere Herausforderung, da viele von ihnen auch mit politischer Unsicherheit, Korruption, unbeständiger Sicherheit, mangelnder Ausbildung im Gesundheitswesen, dysfunktionalen und/oder überlasteten Gesundheitssystemen und unzureichenden Zugangswegen zu den Diensten zu kämpfen haben.(3)

Violett=fortgeschrittene Volkswirtschaften Blau=aufstrebend Orange=mittleres Einkommen Rot=einkommensschwach

Gesundheitliche Ungleichheiten in ressourcenarmen Settings ( edit | edit source )

Migration in einem ressourcenarmen Setting

Arme Menschen, die in einkommensschwachen Gegenden leben, sind in der Regel am wenigsten gesund und profitieren am meisten von der Gesundheitsversorgung. Soziale Determinanten der Gesundheit wie Bildung, Einkommensniveau, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Wohnort und Beschäftigungsstatus stehen in direktem Zusammenhang mit der Krankheitsrate, wobei die Länder mit niedrigem Einkommen eine höhere Krankheitslast tragen.(4)

Zugang zur Versorgung ( edit | edit source )

Die Zugänglichkeit von Gesundheitsdiensten ist ein entscheidendes Problem. Wenn es um den Zugang zur Versorgung geht, muss man sich fragen, ob die Dienste verfügbar, erschwinglich und gut akzeptiert sind.(5)

  • Verfügbarkeit (Availability)

Wenn in diesen Settings Gesundheitsdienstleistungen erbracht werden, sind sie oft von schlechter Qualität. Eine minderwertige oder unwirksame Versorgung führt zu Misstrauen gegenüber der Gesundheitsversorgung und zu einem Rückgang der Nachfrage nach diesen Dienstleistungen. Dies wiederum behindert die Bereitschaft, sich in Zukunft behandeln zu lassen, und fördert das Misstrauen gegenüber den Anbietern. (5)

  • Erschwinglichkeit (Affordability)

Sind Gesundheitsdienstleistungen, wenn sie verfügbar sind, auch bezahlbar? (5)

  • Akzeptanz (Acceptability)

Die Menschen, die in diesen Settings leben, haben möglicherweise Bildungs- und kulturelle Unterschiede, die sie davon abhalten, Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch zu nehmen, und/oder sie wissen den potenziellen Nutzen für ihre Gesundheit nicht zu schätzen.(5)

Spezifische Aspekte der Rehabilitation ( edit | edit source )

In ressourcenarmen Settings ist der Bedarf an Rehabilitationsleistungen hoch. Es gibt jedoch nur wenige Ressourcen und ein geringes Angebot (sowohl quantitativ als auch qualitativ). In diesen Ländern gibt es weniger als zehn qualifizierte Rehabilitationsanbieter pro 1 Million Einwohner.(6) Die Nachfrage nach diesen Dienstleistungen steigt weiter an, da die Welt mit der globalen Erwärmung, Dürren, Überschwemmungen, Naturkatastrophen, Kriegen und Konflikten, Epidemien sowie Migration und Vertreibung umgehen muss.(7) (8) Dieses Video der Weltgesundheitsorganisation erklärt, warum Rehabilitationsdienste in Ländern mit niedrigem Einkommen so wichtig sind.

(9)

Zukünftige Entwicklung für Rehabilitationsfachleute ( edit | edit source )

Wissen(edit | edit source)

Die Arbeit in einkommensschwachen Settings erfordert eine Untersuchung der lokalen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Gegebenheiten in dieser Region. Die Interventionen sollten in Ländern mit hohem Einkommen an die kulturellen Normen der örtlichen Settings angepasst werden. Bei der Spende von Ausrüstungsgegenständen und Medikamenten muss außerdem der Bedarf des Ortes berücksichtigt werden, an den sie gesandt werden sollen.(10) Die Kenntnis der Kultur wird einen Missbrauch von Spendengeldern wie in den folgenden Beispielen aus dem wirklichen Leben verhindern:

Squatinglowincome.jpeg
  1. Bereitstellung von Hüftprothesen in einem Land, in dem die Menschen gewohnt sind, zu hocken(10)
  2. Abgabe von Läuseshampoo an nicht alphabetisierte Menschen, die Shampoo als Luxus betrachten und gerne mit anderen teilen(10)

Fürsprache(edit | edit source)

In ressourcenarmen Settings werden Rehabilitationsdienste kaum anerkannt, was verhindert, dass dieser Sektor in den lokalen Gesundheitssystemen eine gleichberechtigte Stellung einnehmen kann. Die Einrichtung einer Abteilung für Rehabilitationsdienste innerhalb des Gesundheitsministeriums würde es Fachkräften ermöglichen, Zugang zu Ausbildungsmodellen, Gesundheitsressourcen und Forschungsmitteln zu erhalten. Rehabilitationsfachkräfte sollten ihre Dienste bei gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern, lokalen Gesundheitsbehörden und den Menschen, die in diesen Gebieten leben, bekannt machen.(7)

Zuhören(edit | edit source)

Die Verwendung von typischen Interventionen aus Ländern mit hohem Einkommen, selbst von evidenzbasierter Forschung, ist für diese Settings oft nicht geeignet. Die erbrachten Dienstleistungen müssen sich nach den dort lebenden Menschen und der Situation in diesen unterschiedlichen Settings richten. Der effektivste Weg, eine Betreuung zu initiieren, ist, den Experten vor Ort zuzuhören. Diese Experten können feststellen, welche Ressourcen in dem jeweiligen Umfeld zur Verfügung stehen und welche kulturellen Überzeugungen bestehen.(7)

Partnerschaften(edit | edit source)

Westliche Fachkräfte können Fachkräften im Gesundheitswesen mit geringen Ressourcen durch Bildung und berufliche Fort- und Weiterbildung helfen. NROs sollten von kurzfristigen zu langfristigen Partnerschaften mit lokalen Behörden übergehen, um die Gesundheitsversorgung langfristig zu verbessern.(10)

Lowincometeaching.jpg

Ressourcen(edit | edit source)

Referenzen(edit | edit source)

  1. Bright T, Wallace S, Kuper H. A systematic review of access to rehabilitation for people with disabilities in low-and middle-income countries. International journal of environmental research and public health. 2018 Oct;15(10):2165.
  2. Orach D, Garimoi C. Health equity: challenges in low income countries. African health sciences. 2009 Oct 1;9(s2):S49-51.
  3. Barth CA. Meeting the needs of people with physical disabilities in crisis settings. Bulletin of the World Health Organization. 2019 Dec 1;97(12):790.
  4. WHO. Health inequities and their causes. Available from https://www.who.int/news-room/facts-in-pictures/detail/health-inequities-and-their-causes (accessed 15/11/2021)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Peters DH, Garg A, Bloom G, Walker DG, Brieger WR, Hafizur Rahman M. Poverty and access to health care in developing countries. Annals of the new York Academy of Sciences. 2008 Jun;1136(1):161-71.
  6. Bright T, Wallace S, Kuper H. A systematic review of access to rehabilitation for people with disabilities in low-and middle-income countries. International journal of environmental research and public health. 2018 Oct;15(10):2165.
  7. 7.0 7.1 7.2 Barth, C. The Role of Rehabiliation in Low Resource Settings. Course. Physioplus. 2021
  8. Jesus TS, Landry MD, Hoenig H. Global need for physical rehabilitation: systematic analysis from the Global Burden of Disease Study 2017. International journal of environmental research and public health. 2019 Jan;16(6):980.
  9. WHO: Rehabilitation: Key for health in the 21st century. Available from https://www.youtube.com/watch?v=a8uaRziXruc (last accessed 15 November 2021)
  10. 10.0 10.1 10.2 10.3 Bauer I. More harm than good? The questionable ethics of medical volunteering and international student placements. Tropical diseases, travel medicine and vaccines. 2017 Dec;3(1):1-2.


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen