Umfassendes Geriatrisches Assessment

Ziel(edit | edit source)

Elderly Physio.jpg

Das Umfassende Geriatrische Assessment (Comprehensive Geriatric Assessment – CGA) ist ein iteratives, kooperatives, multidimensionales Rahmenwerk und ein Prozess, der zur Beurteilung von Menschen mit Frailty eingesetzt wird.(1)(2) Das Ziel eines CGA ist es, die Bedürfnisse und Probleme der geriatrischen Person zu ermitteln.(3) Das CGA gilt als Goldstandard für das Management der Frailty.(4)

  • Diese Patienten haben oft komplexe, vielfältige und voneinander abhängige Probleme (Multimorbidität), die ihre Versorgung schwieriger machen als bei jüngeren Patienten oder solchen mit nur einem medizinischen Problem.(5)
  • Dieser Prozess gilt als die beste Methode zur Beurteilung des Gesundheitszustands und des Pflegebedarfs älterer Erwachsener.(6)
  • Die Stärke des CGA liegt in der Tatsache, dass es sich um eine multidimensionale, ganzheitliche Beurteilung einer älteren Person handelt, die Gesundheit und Wohlbefinden berücksichtigt.

Als Ergebnis der Beurteilung:

  • Werden sowohl eine Liste der Probleme als auch ein Plan zur Lösung dieser Probleme erstellt.
  • Wird der Schwerpunkt des Plans auf die Verbesserung der Lebensqualität und die Bewältigungsfähigkeit des Einzelnen gelegt. Besonderer Wert wird auf das gelegt, was für den Patienten am wichtigsten ist.(7)

Die CGA-Merkmale (und der Unterschied zu einer üblichen Beurteilung) sind:

  • Schwerpunkt: Lebensqualität, funktioneller Status, Prognose und Ergebnis – was eine größere Tiefe und Breite bedeutet.
  • Der Einsatz von interdisziplinären Teams und die Verwendung einer beliebigen Anzahl von standardisierten Instrumenten zur Beurteilung von Aspekten der Funktionsfähigkeit, der Beeinträchtigungen und der sozialen Unterstützung der Patienten.(8)

(9)

Die Kernbereiche des CGA ( edit | edit source )

Im Zentrum des CGA stehen fünf Bereiche (oder „Domänen“), die das Rahmenwerk des Assessments bilden. Indem sichergestellt wird, dass jeder Bereich bei jeder Beurteilung berücksichtigt wird, werden der Patient und seine Bedürfnisse als Ganzes betrachtet. Die Vorteile des CGA kommen nur zum Tragen, wenn alle Bereiche abgedeckt sind.(7)

  1. Körperliche Gesundheit und Ernährungszustand (z. B. COPD, Arthrose, Harninkontinenz, Hör- oder Sehbehinderungen)(10)
  2. Psychische und emotionale Gesundheit (z. B. Depression, Kognition, vaskuläre Demenz)
  3. Funktionell (z. B. nicht in der Lage, selbst zu duschen oder die Reinigung der Wohnung zu übernehmen)
  4. Soziales (z. B. lebt allein, Familie weit weg)
  5. Umwelt (z. B. Treppe zum Schlafzimmer (Sturzgefahr), schlechte Beleuchtung)

Auf der Grundlage des Assessments, bei dem validierte und zuverlässige Ergebnismessungen verwendet werden, wird eine Liste von Problemen formuliert und aufgezeichnet. Auf diese Weise können die festgestellten Probleme dann angegangen werden. Diese Problemlösung stützt sich auf das Fachwissen des multidisziplinären Teams (MDT).

Jeder Experte in einem multidisziplinären Team (MDT) beurteilt seinen Bereich. Der Arzt (in der Regel ein Geriater oder Allgemeinmediziner) beurteilt die körperliche und geistige Gesundheit; der Pharmazeut kann eine Überprüfung der Medikation vornehmen; der Krankenpfleger beurteilt verschiedene Aspekte der persönlichen Pflege (z. B. Hygiene und Kontinenz); der Physiotherapeut, Balance (Gleichgewicht) und Mobilität; der Ergotherapeut, die Aktivitäten des täglichen Lebens (ADLs)und der Sozialarbeiter, soziale Aspekte des Falles. Bei Bedarf können weitere Personen in das Assessment des MDTs einbezogen werden, z. B. Logopäden oder Ernährungsberater.(5)

Das soll nicht heißen, dass jede Berufsgruppe nur strikt ihren eigenen Bereich beurteilen kann. Vielmehr geht es darum, zu überlegen, wer am besten geeignet ist, um das Beste für den Patienten zu diesem Zeitpunkt zu tun.(7)

Das Frailty-Syndrom beschreibt das Fehlen einer eingebauten Reserve. Die Akkumulation von Defiziten führt dazu, dass Menschen mit Langzeiterkrankungen nicht in der Lage sind, mit neuen Beeinträchtigungen oder Veränderungen umzugehen. Die Anwendung des CGA ist eine Ganzkörperperspektive, die sicherstellt, dass der Patient ganzheitlich beurteilt wird, wobei der biopsychosoziale Ansatz berücksichtigt wird, um den Einzelnen in die Lage zu versetzen, sein Problem zu bewältigen.(7)

Die Rolle des Physiotherapeuten im CGA ( edit | edit source )

Frail elderly Banner.png

Ihre Beteiligung als Physiotherapeut/-in an der Durchführung eines CGA kann unglaublich vielfältig sein und hängt letztlich von Ihrem Fachgebiet, dem Setting, in dem Sie arbeiten, und den Gründen für die Überweisung des Patienten ab. Wenn ein Problem festgestellt wurde und Sie in der Lage sind, darauf zu reagieren, sollten Sie dies tun, andernfalls wird eine Überweisung oder Weiterleitung an einen geeigneten Kliniker empfohlen.

Im Folgenden finden Sie eine klassische Liste der traditionellen Bereiche, in denen ein Physiotherapeut während der Behandlung eines Patienten tätig sein kann.

Funktionsstatus – Der Funktionsstatus bezieht sich auf die Fähigkeit, im täglichen Leben notwendige oder wünschenswerte Aktivitäten durchzuführen. Der Funktionsstatus wird direkt durch den Gesundheitszustand beeinflusst, insbesondere im Zusammenhang mit der Umwelt und dem sozialen Unterstützungsnetz eines älteren Menschen.

Aktivitäten des täglichen Lebens – einschließlich der grundlegenden Aktivitäten des täglichen Lebens („Basic“ ADLs – BADLs), wie z. B. Baden oder Anziehen; instrumentelle oder intermediäre Aktivitäten des täglichen Lebens (IADLs), z. B. Einkaufen, Telefonieren oder die Einnahme von Medikamenten; und anspruchsvolle Aktivitäten des täglichen Lebens (AADLs), z. B. die Fähigkeit, an sozialen Aktivitäten teilzunehmen.

Gehgeschwindigkeit – Neben der Messung von ADLs sagt allein die Gehgeschwindigkeit den Funktionsverlust und die frühe Sterblichkeit bei älteren Erwachsenen voraus. Die Beurteilung der Gehgeschwindigkeit in der klinischen Praxis kann Patienten identifizieren, die einer weiteren Untersuchung bedürfen, z. B. Patienten mit erhöhtem Sturzrisiko.

Stürze/Gleichgewicht – Ungefähr ein Drittel der in der Gemeinschaft lebenden Personen im Alter von 65 Jahren und die Hälfte der über 80-Jährigen stürzen jedes Jahr.(11) Patienten, die bereits gestürzt sind oder Probleme mit dem Gang oder dem Gleichgewicht haben, haben ein höheres Risiko, erneut zu stürzen und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Eine Beurteilung des Sturzrisikos sollte in die Anamnese und körperliche Untersuchung aller geriatrischen Patienten integriert werden.(12)

Zumal sich die Rollen und Aufgabenbereiche von Physiotherapeuten ausweiten, können wir auf verschiedenen Ebenen in die Behandlung des Frailty-Syndroms einbezogen werden. Physiotherapeuten können den Beginn oder einen Teil des iterativen Prozesses des Umfassenden Geriatrischen Assessments darstellen. Die Vernetzung des Patienten mit anderen Klinikern ist der Schlüssel zur Erlangung des Umfassenden Geriatrischen Assessments.(7)

CGA Image 2.jpg

Ergebnismessungen ( edit | edit source )

Beispiele für Ergebnismessungen, die verwendet werden könnten, sind:

Evidenz(edit | edit source)

Die Evidenzbasis für die Durchführung eines Umfassenden Geriatrischen Assessments bei einer stationären frailen Bevölkerung ist schlüssig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Umfassende Geriatrische Assessment im Vergleich zu den üblichen oder Standard-Versorgungsmodellen, die sich auf die Versorgung einzelner Erkrankungen durch einzelne Kliniker ohne diesen iterativen Überprüfungsansatz konzentrieren, signifikante Vorteile sowohl für die Erhöhung der Unabhängigkeit als auch für die Verringerung der Sterblichkeit aufweist.(7)

Eine Cochrane-Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2017 ergab, dass ältere Menschen, die bei der Aufnahme ins Krankenhaus ein Umfassendes Geriatrisches Assessment erhielten, mit größerer Wahrscheinlichkeit noch am Leben sind und bei der Nachuntersuchung in ihrer eigenen Wohnung leben. (13)

Eine Studie aus dem Jahr 2017 über die körperliche Fitness frailer älterer Menschen stellt fest, dass diese durch den Einsatz eines CGAs verbessert wird. Die Autoren bestätigen, dass ein CGA in ihrer Abteilung der Akutversorgung zu besseren Ergebnissen (im Vergleich zur konventionellen Versorgung) in Bezug auf den Erhalt der körperlichen Fitness bei der Nachuntersuchung nach 3 Monaten führte. Das Management mittels CGA kann die für diese Patienten wichtigen Ergebnisse wie Mobilität, Kraft und Ausdauer positiv beeinflussen.(14)

Die Number Needed to Treat des CGA (NNT ist ein statistischer Wert, der zur Bewertung der nützlichen und schädlichen Auswirkungen medizinischer Interventionen verwendet wird(15)) beträgt dreizehn. Das bedeutet, dass 13 Versorgungen mittels CGA erforderlich sind, um 1 Sterbefall oder eine Verschlechterung der Lebensqualität im Vergleich zur allgemeinen medizinischen Versorgung zu vermeiden.(7) Dies ist eine beachtliche Zahl, wenn man sie mit dem Ergebnis von Statinen vergleicht, einer Medikamentengruppe, die einen großen Einsatz bei der Prävention von Schlaganfällen und Herzinfarkten erfährt.

Es gibt keine eindeutige Evidenz(7) für den Einsatz des Umfassenden Geriatrischen Assessments bei Patienten mit Hüftfrakturen. Eine Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2018, die die postoperativen Ergebnisse älterer Menschen untersuchte, die zur chirurgischen Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, ergab folgende Vorteile für CGA-Interventionen:(16)

  • Reduzieren das Sterberisiko
  • Reduzieren die erforderliche Pflegestufe nach der Entlassung
  • Verkürzen die Aufenthaltsdauer und verringern die Gesamtkosten für den allgemeinen Gesundheitsbedarf

Dieselbe systematische Übersicht deutet allerdings darauf hin, dass die Rückübernahmeraten und die Deliriumraten nicht verringert werden konnten.(7)

Frailty-Screening ( edit | edit source )

Das Screening der Patienten kann den Diensten, die in der Primärversorgung aktiv sind und/oder bei unvorhergesehenen Einweisungen tätig werden, dabei helfen, ihre Falllast zu planen und ihre Ressourcen zu priorisieren. Es gibt jedoch keine Evidenz dafür, dass ein systematisches Screening auf Frailty positive Auswirkungen auf die Kosteneffektivität der Behandlung oder die Gesundheit der Patienten haben könnte.

Einige Instrumente können zur Diagnose der Frailty verwendet werden, wie das Phänotyp-Modell nach Fried, die Clinical Frailty Scale und der elektronische Frailty-Index (eFI). Das CGA sollte durchgeführt werden, wenn eine Person auf der Clinical Frailty Scale einen Wert von 5 oder mehr hat.(7)

CFS.jpg

Referenzen(edit | edit source)

  1. Garrard JW, Cox NJ, Dodds RM, Roberts HC, Sayer AA. Comprehensive geriatric assessment in primary care: a systematic review. Aging clinical and experimental research. 2020 Feb;32(2):197-205.
  2. Chen, Z., Ding, Z., Chen, C., Sun, Y., Jiang, Y., Liu, F. and Wang, S., 2021. Effectiveness of comprehensive geriatric assessment intervention on quality of life, caregiver burden and length of hospital stay: a systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials. BMC geriatrics, 21(1), pp.1-14.
  3. Stoop A, Lette M, van Gils PF, Nijpels G, Baan CA, De Bruin SR. Comprehensive geriatric assessments in integrated care programs for older people living at home: A scoping review. Health & social care in the community. 2019 Sep;27(5):e549-66.
  4. Nord M, Lyth J, Alwin J, Marcusson J. Costs and effects of comprehensive geriatric assessment in primary care for older adults with high risk for hospitalisation. BMC geriatrics. 2021 Dec;21(1):1-9.
  5. 5.0 5.1 Wikipedia. Comprehensive Geriatric Assessment. Available from: https://en.wikipedia.org/wiki/Comprehensive_geriatric_assessment (last accessed 4.5.2019)
  6. Ouslander JG, Reyes B. Clinical problems associated with the aging process. In: Jameson JL, Fauci AS, Kasper DL, Hauser SL, Longo DL, Loscalzo J, editors. Harrison’s Principles of Internal Medicine. 20th ed. New York, NY: McGraw-Hill Education; 2018.
  7. 7.0 7.1 7.2 7.3 7.4 7.5 7.6 7.7 7.8 7.9 Buxton S. Comprehensive Geriatric Assessment and the Role of a Physiotherapist Course. Plus2020
  8. CGA toolkit. Comprehensive geriatric assessment. Available from: https://www.cgakit.com/cga (last accessed 4.5.2019)
  9. thehealthline.ca Information Network. Introduction to the Comprehensive Geriatric Assessment Toolkit. AVailable from: https://www.youtube.com/watch?v=ni2FaEboCZU&app=desktop (last accessed 4.5.2019)
  10. Lee H, Lee E, Jang IY. Frailty and comprehensive geriatric assessment. Journal of Korean medical science. 2019 Dec 20;35(3).
  11. GOV.UK. Guidance, Falls: Applying all our health. Jan 2020. Available from: https://www.gov.uk/government/publications/falls-applying-all-our-health/falls-applying-all-our-health (last accessed:15/09/2020)
  12. Ward KT, Reuben DB. Comprehensive geriatric assessment. 2016 Available from: https://www.uptodate.com/contents/comprehensive-geriatric-assessment (last accessed 15.09.2020)
  13. Ellis G, Gardner M, Tsiachristas A, Langhorne P, Burke O, Harwood RH, Conroy SP, Kircher T, Somme D, Saltvedt I, Wald H. Comprehensive geriatric assessment for older adults admitted to hospital. Cochrane database of systematic reviews. 2017(9). Available from: https://www.cochrane.org/CD006211/EPOC_comprehensive-geriatric-assessment-older-adults-admitted-hospital (last accessed 4.5.2019)
  14. Åhlund K, Bäck M, Öberg B, Ekerstad N. Effects of comprehensive geriatric assessment on physical fitness in an acute medical setting for frail elderly patients. Clinical interventions in aging. 2017;12:1929. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5691905/ (last accessed 4.5.2019)
  15. Mendes D, Alves C, Batel-Marques F. Number needed to treat (NNT) in clinical literature: an appraisal. BMC medicine. 2017 Dec 1;15(1):112.
  16. Eamer G, Taheri A, Chen SS, Daviduck Q, Chambers T, Shi X, Khadaroo RG. Comprehensive geriatric assessment for older people admitted to a surgical service. Cochrane Database of Systematic Reviews. 2018(1).


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen