Schuhanalyse – Anpassung eines Laufschuhs

Originale Autorin Wanda van Niekerk basierend auf dem Kurs von Dawn Nunes
Top-Beitragende Wanda van Niekerk, Kim Jackson, Tarina van der Stockt und Jess Bell

Einleitung(edit | edit source)

Das Laufen als Gesundheitssport hat weltweit zu einem wachsenden Markt für Laufschuhe geführt. In den letzten 50 Jahren hat sich das Design von Laufschuhen stark verändert. Der Kauf eines Laufschuhs kann für einen Läufer überwältigend sein, denn der Markt ist voll von Schuhen mit unterschiedlichen Gewichten, Designs, Eigenschaften, Materialien und Preisen. Oft ist der Verbraucher bei der Wahl des richtigen Schuhs auf den Rat eines Verkäufers angewiesen. Die Herausforderung für Kliniker, die Läufer behandeln, besteht darin, über die ständigen Änderungen und Aktualisierungen bei Laufschuhen sowie über die sich ständig verändernde wissenschaftliche Landschaft der Vorteile und Risiken von Laufschuhen informiert zu bleiben, um Läufern zu helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.(1)

Die richtige Passform finden ( edit | edit source )

Running shoe.jpg

Physiotherapeuten, die mit Läufern arbeiten, müssen über Laufschuhe Bescheid wissen. Auch bei der Anpassung von Laufschuhen müssen sie genau und gründlich sein. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Läufer bei der Auswahl ihrer Laufschuhe gut beraten werden.(2) Für einen schnellen Überblick lesen Sie diese Seite: Schuhanalyse – Grundlegende Anatomie eines Laufschuhs

Physiotherapeuten können bei der Auswahl von Laufschuhen folgende Kriterien berücksichtigen:(2)

  • Die Fußgröße des Läufers
  • Wie weit gelaufen wird / wie viele Kilometer
  • Biomechanik des Laufens
  • Aktuelle Verletzungen und Verletzungsvorgeschichte

Ziel ist es, den Läufern einen Schuhtyp zu empfehlen, der ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen entspricht.(2) Um dies zu erreichen, ist Folgendes wichtig:

Es ist wichtig zu bestimmen, ob:(2)

  • der Läufer nur ein Paar Schuhe braucht, das jedoch vielseitig einsetzbar ist;
    • z.B. für Straße und Trail;
  • verschiedene Schuhe notwendig sind.
  • Die Schuhwahl kann sich im Laufe der Zeit ändern, wenn sich beispielsweise die Ziele des Läufers ändern, zum Beispiel:
    • Laufanfänger, der längere Strecken laufen möchte;
    • Straßenläuferin, die mehr Trailrunning betreiben möchte;
    • Trailläufer, der auf anspruchsvolleren und technischeren Strecken laufen möchte.

Es ist wichtig, den Läufer und seine Ziele zu verstehen, wenn Sie ihn bei der Schuhwahl beraten sollen. Die subjektive und objektive Untersuchung des Läufers ist wichtig und wertvoll, da sie die Faktoren bestimmt, die die Schuhwahl beeinflussen. Zu diesen Faktoren kann Folgendes gehören:(2)

  • Art des Laufens (Straße; Trail; Bahn)
  • Laufdistanz / Kilometer
  • Untergrund / Terrain des Laufens
  • Die Ziele des Läufers
  • Vorlieben für Multi-Terrain- bzw. Hybridlaufschuhe oder Straßenlaufschuhe oder Trailschuhe oder Bahnschuhe

Beurteilung der Schuhe eines Läufers ( edit | edit source )

  • Bitten Sie den Läufer, seine alten und abgenutzten Laufschuhe zum physiotherapeutischen Termin mitzubringen.
  • Beurteilen Sie alle verschiedenen Teile des Schuhs – Schuhanalyse – Grundlegende Anatomie eines Laufschuhs
  • Es ist immer besser, die älteren Schuhe eines Läufers zu analysieren als brandneue

Häufige Probleme bei Laufschuhen, die nicht immer auf das Produkt zurückzuführen sind ( edit | edit source )

Schaft des Laufschuhs – Zehenanhebung

Grant Bryant von Run Store hat diesen Blog veröffentlicht: It’s Not Always a Shoe Fault“ (Es liegt nicht immer am Schuh). Darin werden einige häufige Probleme bei Laufschuhen aufgezeigt, die nicht immer auf das Produkt zurückzuführen sind. Folgende Beispiele können genannt werden:(3)

  • Zehenanhebung („toe lift“)
    • Löcher im Schaft des Laufschuhs in der Nähe des großen Zehs
    • Beitragende Faktoren:
      • Windlass-Mechanismus

        Windlass-Mechanismus des Fußes(4) – Eine Verspannung der Plantarfaszie (und möglicherweise der Achillessehne und der Wadenmuskulatur) führt dazu, dass sich die Großzehe übermäßig anhebt bzw. in Extension bewegt und so mit dem Oberteil des Schuhs (Schaft) in Kontakt kommt.

      • Form des Schuhs
      • Volumen des Schafts an der Zehenbox
      • Flexibilität des Schuhs
      • Kombination von Schuhmaterialien
    • Sprunggelenk- und Fußmobilisation, myofasziales Release der Plantarfaszie und der umliegenden Bereiche könnten das Auftreten der übermäßigen Zehenanhebung verringern

(5)

  • Abgewetzter Fersenkragen

    Abgewetzter Fersenkragen

    • Beitragende Faktoren:
      • Fehlerhafte Schnürung
      • Enge Spurbreite des Laufmusters aufgrund von Schwäche oder mangelnder Beweglichkeit der Hüfte und der Glutealmuskulatur – dies bedeutet, dass der jeweils andere Fuß gegen den Kragen des Schuhs schrammen kann, was zu übermäßigem Verschleiß führt. Nicht richtig gebundene Schnürsenkel können dieses Problem noch verschlimmern, da der Kragen dann offener steht und dem Kontakt mit dem kontralateralen Fuß eher ausgesetzt ist.
      • Bei Läufern mit flachem Fußgewölbe oder breiteren Füßen kann diese Abnutzung auch im Bereich des Fersenkragens auftreten.
  • Aufgerissene Seiten („splitting sides“)
    • Beitragende Faktoren:
      • Schuh zu breit
      • Schuh zu eng
      • Falscher Schuhtyp, z. B. neutraler Läufer, der in einem Stabilschuh läuft
      • Mangelnde oder falsche Reinigung von Schuhen – insbesondere von Trailschuhen (Schmutz zwischen den Mesh-Schichten kann wie Sandpapier wirken und das Obermaterial des Schuhs beschädigen)
  • Anzeichen von Abrieb des Schuhaußenrandes am linken Schuh

    Abrieb des Schuhaußenrandes („heel drag“)

    • Sichtbarer übermäßiger Verschleiß an der Schuhaußenseite auf Höhe der Ferse
    • Dies wird häufig durch eine Schwäche oder Dysbalance der Glutealmuskulatur, Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand oder Skoliose verursacht.
    • Das Bild rechts zeigt Anzeichen eines Abriebs des Schuhaußenrandes am linken Schuh eines Läufers, der eine Hamstring-Verletzung hatte.
  • Innenseitige Abnutzung der Ferse

    Innenseitige Abnutzung der Ferse

    • Beitragende Faktoren:
      • Fehlerhafte Schnürung
      • Haglund-Deformität am Fuß des Läufers
      • Form der Fersenkappe entspricht nicht der Form der Ferse – wenn diese nicht übereinstimmen, ist übermäßiger Verschleiß am Fersenfutter möglich
  • Ablösung der Zehenschutzkappe
    • Beitragende Faktoren:
      • Falsche Schuhpflege (Waschmaschine, Wäschetrockner)
      • Stress oder Trauma in diesem Bereich – Trailrunning in schwierigem Gelände

Reinigung und Pflege von Schuhen ( edit | edit source )

  • Ablösung der Zehenschutzkappe

    Schuhe nie in der Waschmaschine waschen

  • Schuhe niemals künstlich trocknen
  • Lassen Sie die Schuhe nicht in der Hitze im Auto liegen – dies weicht den Schaumstoff auf und beeinflusst die Lebensdauer des Schuhs(3)
  • Schuhe nicht in der Sonne trocknen lassen
  • Seien Sie vorsichtig mit herkömmlichen Reinigungsmitteln

Beurteilung eines Laufschuhs ( edit | edit source )

Einige Faktoren, die bei der Beurteilung der Schuhe eines Läufers zu berücksichtigen sind:(2)

  • Laufleistung des Schuhs (wie viele Kilometer ist der Läufer in den Schuhen gelaufen)
  • die Art des Schuhs (Straßenlauf, Trailrunning, Neutralschuh, Stabilschuh)
  • Berücksichtigen Sie die Dämpfung/Standhöhe und die Sprengung des Schuhs
  • Es sind Apps verfügbar, die relevante Informationen über den jeweiligen Schuh liefern, wie z. B. Standhöhe und Sprengung (z. B. RunRepeat).

Achten Sie bei der Beurteilung des Schuhs des Läufers auf Folgendes:(2)

  • Beurteilen Sie die Abnutzung des Schuhs
  • Vergleichen Sie immer links und rechts
  • Gehen Sie systematisch vor, d. h. beginnen Sie mit der Vorderseite, den Schnürsenkeln, verschiedenen Winkeln, der Seitenansicht und der Rückansicht.
  • Beurteilen Sie die Abnutzung des Schafts und der Sohle des Schuhs
  • Ältere, stärker abgenutzte Laufschuhe liefern mehr Informationen

Laufschuhe für spezifische Verletzungen ( edit | edit source )

Denken Sie daran, dass die individuelle Reaktion auf verschiedene Schuhe variabel und unvorhersehbar ist. Darüber hinaus gibt es keine Erkenntnisse über verletzte Läufer und die Auswahl von Schuhen für bestimmte Verletzungen. Vergessen Sie nicht, dass die Auswahl des Schuhs nur ein Teil Ihres Behandlungsplans ist und dass die Edukation des Läufers über seine Verletzung, das Belastungsmanagement, das Training auf angemessenem Niveau und das Übungsprogramm zur Behebung möglicher Defizite wie Kraft oder motorischer Kontrolle von entscheidender Bedeutung sind.(6)

(7)

Fallstudien und Schuhauswahl ( edit | edit source )

Tendinopathie der Achillessehne

  • Fallstudie:(2)
  • Beratung bei der Schuhwahl:(2)
    • Beurteilen Sie den Schmerzbereich an der Achillessehne – manchmal reizt der Druck des Fersenkragens die Sehne
    • Ziehen Sie in Erwägung, die Belastung und Dehnung der Achillessehne zu verringern, indem Sie einen Laufschuh mit einer höheren Sprengung und mit mehr Dämpfung empfehlen
    • Ein Schuh mit einer höheren Sprengung (Drop) kann für die Behandlung von Verletzungen wie der Tendinopathie der Achillessehnen von Vorteil sein, da die maximale Dorsalextension verringert wird. Die nötige Länge der Muskel-Sehnen-Einheit des M. gastrocnemius wird ebenfalls reduziert. Eine systematische Übersichtsarbeit von Rabusin et al.(8) berichtet, dass Fersenerhöhungen diese spezifischen biomechanischen Parameter beeinflussen können.(8) Eine randomisierte Studie untersuchte die Wirksamkeit der Fersenerhöhung im Vergleich zu exzentrischen Wadenmuskelübungen bei ansatzfernen (Midportion-)Tendinopathien der Achillessehne und stellte fest, dass Fersenerhöhungen bei der Schmerzlinderung wirksamer waren als exzentrische Wadenmuskelübungen.(9) Außerdem konnte nach 12 Wochen eine Verbesserung der Funktion festgestellt werden.(9) Jedoch sind weitere Untersuchungen erforderlich, um zu ermitteln, ob diese Unterschiede klinisch relevant sind. Es wird aber darauf hingewiesen, dass Kliniker die Verwendung einer Fersenerhöhung als anfängliche Vorgehensweise für Erwachsene mit ansatzferner Tendinopathie der Achillessehne in Betracht ziehen können.(9)

Mediales tibiales Stresssyndrom (Shin Splints)

  • Fallstudie:(2)
    • Straßenläufer mit medialem tibialen Stresssyndrom (Schienbeinkantensyndrom, Shin Splints)
    • Allmähliche Rückkehr zum Laufen mit spezifischen Rehabilitationsübungen und Hinweise zum Belastungsmanagement
  • Beratung bei der Schuhwahl:(2)
    • Schuh mit mehr Dämpfung/Standhöhe
    • Richtige Schnürtechniken
    • Verschlimmerung durch Aufprallkräfte – Sie können dem Läufer empfehlen, das Training auf einem festen Rasen zu beginnen, um die Stoßbelastungen zu verringern
    • Ein Schuh mit angemessener Dämpfung kann den Aufprall des Fußes auf den Boden beim Laufen abfedern
    • Eine kürzlich durchgeführte systematische Überprüfung ergab, dass Schuhe mit geringer Dämpfung das Risiko von Schienbein- und Wadenverletzungen erhöhen können(10)

Metatarsalgie

  • Metatarsalgie ist ein allgemeiner Begriff für Schmerzen im Bereich der Zehengrundgelenke (Metatarsophalangealgelenke, MTP-Gelenke). Schmerzen am Fußballen.
  • Fallstudie:(2)
    • Läufer mit Metatarsalgie, die sich beim Laufen unangenehm bemerkbar macht
  • Beratung bei der Schuhwahl:(2)
    • Untersuchen Sie die Zehenbox des Schuhs – ist sie zu eng und drückt daher?
    • Die Einschränkung der natürlichen Fußverformung und die Verbreiterung des Mittelfußes beeinflussen nachweislich die Lastverteilung und die Kräfte im Fuß und können zu laufbedingten, wiederkehrenden Belastungsstörungen wie Metatarsalgie, interdigitale Neuritiden, Ballenzehen und schmerzhafte Zehennägeln führen. (1)
    • Überprüfen Sie die Schnürtechniken

Tibialis-anterior-Syndrom

  • Fallstudie:(2)
    • Läuferin mit akuten Schmerzen am M. tibialis anterior
    • Schmerzen traten kurz nach einem Wechsel der Laufschuhe auf
    • Es fühlt sich an, als hätte sie beim Laufen keine Kraft, den Fuß anzuheben
  • Beratung bei der Schuhwahl:
    • Beurteilen Sie das Gewicht des Schuhs und ob es einen Unterschied zwischen dem aktuellen und dem vorherigen Laufschuh gibt
    • Die Aktivierung des M. tibialis anterior wird bei Läufern durch das Gewicht des Schuhs beeinflusst, und schwere Laufschuhe, die über einen längeren Zeitraum zum Laufen verwendet werden, können Verletzungen im Zusammenhang mit der Ermüdung des M. tibialis anterior verursachen.(11) Hinweis: Kliniker sollten sich der Unterschiede zwischen einem chronischen funktionellen / belastungsbedingten Kompartmentsyndrom und einem akuten Kompartmentsyndrom bewusst sein, da letzteres eine notfallmäßige und invasive Behandlung erfordert.

Schuhe Wechseln ( edit | edit source )

  • Wenn ein Läufer eine bestimmte Schuhmarke hat, die gut für ihn funktioniert, sollte er diese nicht wechseln
  • Es soll versucht werden, sich an einen ähnlichen Schuh der gleichen Marke anzupassen
  • Falls eine drastische Änderung erforderlich ist, führen Sie die Änderung schrittweise ein(2)

Referenzen(edit | edit source)

  1. 1.0 1.1 Vincent HK, Vincent KR. Considerations in the Selection of a Running Shoe. In Clinical Care of the Runner 2020 Jan 1 (pp. 95-99). Elsevier.
  2. 2.00 2.01 2.02 2.03 2.04 2.05 2.06 2.07 2.08 2.09 2.10 2.11 2.12 2.13 2.14 Nunes, D. Shoe Analysis – Finding the Right Fit Course. Plus. 2021
  3. 3.0 3.1 Bryant G. It’s Not Always a Shoe Fault.(Internet). 2020 (cited 07 December 2021). Available from: https://www.runstore.co.za/its-not-always-a-shoe-fault/
  4. Welte L, Kelly LA, Kessler SE, Lieberman DE, D’Andrea SE, Lichtwark GA, Rainbow MJ. The extensibility of the plantar fascia influences the windlass mechanism during human running. Proceedings of the Royal Society B. 2021 Jan 27;288(1943):20202095.
  5. Docpods. Windlass mechanism and how it relates to foot pain and heel pain. Available fromhttps://www.youtube.com/watch?v=_UVbR7uD0Og (last accessed 7 December 2021)
  6. Running Physio. Shoe Selection (Internet). 2021 (accessed 7 December 2021). Available from https://www.running-physio.com/category/shoe-selection/
  7. Running Physio. How to select running shoes for specific injuries. Available from https://www.youtube.com/watch?v=HjVDLXKYqqw&t=195s (last accessed 7 December 2021)
  8. 8.0 8.1 Rabusin CL, Menz HB, McClelland JA, Tan JM, Whittaker GA, Evans AM, Munteanu SE. Effects of heel lifts on lower limb biomechanics and muscle function: a systematic review. Gait & posture. 2019 Mar 1;69:224-34.
  9. 9.0 9.1 9.2 Rabusin CL, Menz HB, McClelland JA, Evans AM, Malliaras P, Docking SI, Landorf KB, Gerrard JM, Munteanu SE. Efficacy of heel lifts versus calf muscle eccentric exercise for mid-portion Achilles tendinopathy (HEALTHY): a randomised trial. British journal of sports medicine. 2021 May 1;55(9):486-92.
  10. Sun X, Lam WK, Zhang X, Wang J, Fu W. Systematic review of the role of footwear constructions in running biomechanics: implications for running-related injury and performance. Journal of sports science & medicine. 2020 Mar;19(1):20.
  11. Wang IL, Graham RB, Bourdon EJ, Chen YM, Gu CY, Wang LI. Biomechanical analysis of running foot strike in shoes of different mass. Journal of sports science & medicine. 2020 Mar;19(1):130.


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen