Implementierungswissenschaft: Implementierungsphase

Originale Autorin Stacy Schiurring basierend auf dem Kurs von Lucio Naccarella

Top-BeitragendeStacy Schiurring, Kim Jackson und Jess Bell

Einleitung(edit | edit source)

Implementierung ist kein Ereignis. Implementierung ist „eine bestimmte Reihe von Aktivitäten, die dazu dienen, eine Aktivität oder ein Programm in die Praxis umzusetzen“. Die Implementierung umfasst eine Vielzahl von Entscheidungen, Maßnahmen und Korrekturen, um die Strukturen und Bedingungen zu ändern, die für die erfolgreiche Implementierung und Aufrechterhaltung (Sustainment) neuer Praktiken und Programme erforderlich sind.(1)

Nicht jeder ist von Veränderungen begeistert. Eine Änderung der Praxis oder die Übernahme einer neuen Intervention in die Praxis ist komplex und braucht Zeit. Die Änderung der Praxis kann eine Herausforderung sein: Nur die Hälfte aller neuen Interventionen wird wie beabsichtigt umgesetzt. Daher ist eine Reihe systematischer Strategien erforderlich, um die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Veränderung der Implementierung zu erhöhen.

  • Implementierungsstrategien beziehen sich darauf, WIE die Übernahme, Implementierung und Nachhaltigkeit von evidenzbasierten Rehabilitationsinterventionen, -programmen oder -praktiken in die normale Praxis in klinischen und öffentlichen Einrichtungen verbessert werden können.
    • Implementierungsstrategien werden als die aktiven Bestandteile des Implementierungsprozesses und als die „Wie“-Komponente der Veränderungen in der Gesundheitspraxis beschrieben.(2)
    • Implementierungsstrategien müssen mit den Mechanismen verknüpft werden, von denen man annimmt, dass sie ihrer Funktionsweise zugrunde liegen. Mechanismen sind die Prozesse, durch die eine Implementierungsstrategie das gewünschte Implementierungsergebnis fördert.(3)(4)
  • Implementation Facilitation ist ebenfalls eine wichtige Implementierungsstrategie und bezieht sich auf eine facettenreiche Strategie, die Fachkräften in der Rehabilitation dabei hilft, die Herausforderungen bei der Implementierung zu identifizieren, sich darauf zu konzentrieren und die positiven Einflüsse im Zusammenhang mit der evidenzbasierten Intervention/Innovation, dem Kontext für die Implementierung und den wichtigsten Beteiligten, die für den Implementierungsprozess wichtig sind, zu nutzen. Implementation Facilitators müssen mit allen an der Erbringung von Rehabilitationsleistungen Beteiligten zusammenarbeiten und die unterschiedlichen Erfahrungen des Teams koordinieren, um die Implementierungsbemühungen anzutreiben und zu gestalten.(5)

Die Implementierungswissenschaft greift evidenzbasierte klinische Innovationen und Teststrategien auf und hilft dabei, sie in die breite Praxis zu übertragen. Bei den Protokollen der Implementierungswissenschaft wird der Kontext nicht ignoriert oder kontrolliert, sondern es wird aktiv versucht, den Kontext der Intervention zu verändern, um ihre Umsetzung zu verbessern. Wenn möglich, können Implementierungswissenschaftler eng mit Führungskräften und Mitarbeitern des Gesundheitswesens zusammenarbeiten, um die Kluft zwischen Forschung und Praxis zu überwinden und die Auswirkungen evidenzbasierter Interventionen auf die öffentliche Gesundheit zu erhöhen.(6)

Klassifikation der Implementierungsstrategien ( edit | edit source )

Implementierungsforscher haben über 70 verschiedene Implementierungsstrategien für das Gesundheitswesen und die Gesundheitsdienste ermittelt.(7) Die Entscheidung, welche Implementierungsstrategie für welchen Zweck ausgewählt werden soll, kann überwältigend sein. Im Idealfall werden Implementierungsstrategien als Reaktion auf die in der Phase der Prä-Implementierung ermittelten Herausforderungen oder Barrieren entwickelt oder auf diese abgestimmt.

Die Unfähigkeit, Interventionen angemessen zu implementieren, kann das Potenzial von Patienten und Gemeinschaften einschränken, von Fortschritten in der Gesundheitsförderung, Medizin und öffentlichen Gesundheit zu profitieren. Eine Studie von Fernandez et al. aus dem Jahr 2019 erörtert die Verwendung des „Intervention Mapping“ als systematischen Prozess zur Planung oder Auswahl von Implementierungsstrategien.(8)

Implementation Mapping umfasst fünf Aufgaben:

  1. Durchführung einer Bedarfsanalyse für die Implementierung und Identifizierung von „Adopters“ (etwa: „Einführer“) und „Implementers“ (etwa: Implementierer) des Programms
  2. Festlegung der Ergebnisse und Leistungsziele für die Einführung und Implementierung, Identifizierung der Bestimmungsgrößen und Erstellung von Matrizen für die Veränderungsziele
  3. Auswahl theoretischer Methoden (Veränderungsmechanismen) und Auswahl oder Entwurf von Implementierungsstrategien
  4. Erstellung von Implementierungsprotokollen und -materialien
  5. Evaluation der Implementierungsergebnisse

(8)

Klassifikation nach Ebene ( edit | edit source )

Um die Implementierungsbemühungen zu unterstützen, wird viel darüber diskutiert, wie diese Strategien zu klassifizieren sind. Eine Methode besteht darin, die Implementierungsstrategien in 3 Stufen zu unterteilen:

  1. Dienste und Systeme, einschließlich Ressourcen, Fürsprecher und Führung
  2. Anbieter, einschließlich Schulung, Unterstützungsinstrumente und Kostenerstattung
  3. Patienten, einschließlich Logistik und Finanzierung

Klassifikation nach Implementierungskraft ( edit | edit source )

Ein weiterer Ansatz ist die Klassifikation der Implementierungsstrategien nach den treibenden Kräften für die Implementierung (Implementierungskräfte, auf Englisch „Implementation Driver“) oder danach, welche Strategien die erfolgreiche Implementierung einer Intervention vorantreiben können.(9) Es wurden drei verschiedene Gruppen von Implementierungskräften identifiziert, darunter:

  1. Kompetenzen, bei denen es sich um Mechanismen zur Entwicklung, Verbesserung und Aufrechterhaltung der Fähigkeit des Einzelnen handelt, eine neue Innovation oder Strategie mit dem beabsichtigten Nutzen zu implementieren.
  2. Organisatorische Unterstützung, d.h., Kräfte die gezielt die organisatorische Unterstützung und die Systeminterventionen entwickeln, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass die Personen, die die Innovation oder Strategie umsetzen, wirksam unterstützt werden und dass die Daten zur kontinuierlichen Verbesserung genutzt werden, und
  3. Leitungsarbeit, die sicherstellt, dass die Führungskräfte die geeigneten Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen bei der Implementierung anwenden.

Klassifikation nach Aktionszielen ( edit | edit source )

Angesichts der Komplexität sowohl der Rehabilitation als auch der Implementierung wird die Ebene, auf die eine Implementierungsstrategie abzielt, eher pragmatisch sein. Es wurden fünf Klassen von Implementierungsstrategien vorgeschlagen (siehe Kasten 9).

Fazit(edit | edit source)

In Anbetracht der vielfältigen Herausforderungen bei der Implementierung von Rehabilitationsinterventionen und der zahlreichen Implementierungsstrategien, die zur Unterstützung der Implementierungsbemühungen zur Verfügung stehen, muss man bei der Entwicklung einer Implementierungsstrategie mit Bedacht vorgehen.

Obwohl die Implementierungswissenschaft in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht hat, sind die Erkenntnisse, die sich speziell auf Fachkräfte in der Rehabilitation beziehen, erst im Entstehen begriffen. Implementierungsstrategien wie Fortbildungsveranstaltungen, Audit- und Feedback-Techniken und der Einsatz von klinischen Erinnerungshilfen sind vielversprechend, um die Nutzung von Evidenz durch Fachkräfte in der Rehabilitation zu verbessern. Es gibt jedoch immer noch wenig Anhaltspunkte dafür, wie diese Erkenntnisse in den verschiedenen Rehabilitationsfachbereichen umgesetzt werden können.

Es bedarf weiterer Forschung, um zu ermitteln, welche Implementierungsstrategien für den einzigartigen und oft komplexen Kontext der Rehabilitation am besten geeignet sind. Dies wird zu besseren und aussagekräftigeren Auswirkungen auf die Rehabilitationspraxis und die Patientenergebnisse führen.(11) In Ländern mit unterem mittleren Einkommen gibt es nur wenige derartige Forschungsarbeiten, was wahrscheinlich an der begrenzten Finanzierung liegt.(12)

Ressourcen(edit | edit source)

Optionales Video:

In diesem etwa 17-minütigen Video werden Implementierungsstrategien ausführlich beschrieben.

(13)

Empfohlene Lektüre:

Referenzen(edit | edit source)

  1. Fixsen DL, Naoom SF, Blase KA, Friedman RM, Wallace F, Burns B, Carter W, Paulson R, Schoenwald S, Barwick M, Chambers D. Implementation research: A synthesis of the literature.
  2. Proctor EK, Powell BJ, McMillen JC. Implementation strategies: recommendations for specifying and reporting. Implementation Science. 2013 Dec;8(1):1-1.
  3. Lewis CC, Klasnja P, Powell BJ, Lyon AR, Tuzzio L, Jones S, Walsh-Bailey C, Weiner B. From classification to causality: advancing understanding of mechanisms of change in implementation science. Frontiers in public health. 2018 May 7;6:136.
  4. Damschroder LJ, Reardon CM, Opra Widerquist MA, Lowery J. Conceptualizing outcomes for use with the Consolidated Framework for Implementation Research (CFIR): the CFIR Outcomes Addendum. Implementation Science. 2022 Dec;17(1):1-0.
  5. Damschroder L, Reardon CM, Widerquist MA, Lowery JC. The updated consolidated framework for implementation research: CFIR 2.0. 2022.
  6. Bauer MS, Kirchner J. Implementation science: What is it and why should I care?. Psychiatry research. 2020 Jan 1;283:112376.
  7. Powell BJ, Waltz TJ, Chinman MJ, Damschroder LJ, Smith JL, Matthieu MM, Proctor EK, Kirchner JE. A refined compilation of implementation strategies: results from the Expert Recommendations for Implementing Change (ERIC) project. Implementation Science. 2015 Dec;10(1):1-4.
  8. 8.0 8.1 Fernandez ME, Ten Hoor GA, Van Lieshout S, Rodriguez SA, Beidas RS, Parcel G, Ruiter RA, Markham CM, Kok G. Implementation mapping: using intervention mapping to develop implementation strategies. Frontiers in public health. 2019 Jun 18;7:158.
  9. Fixsen D, Blase K, Naoom S, Duda M. Implementation drivers: Assessing best practices. Chapel Hill, NC: University of North Carolina at Chapel Hill. 2013.
  10. Leeman J, Birken SA, Powell BJ, Rohweder C, Shea CM. Beyond “implementation strategies”: classifying the full range of strategies used in implementation science and practice. Implementation Science. 2017 Dec;12(1):1-9.
  11. Morris JH, Bernhardsson S, Bird ML, Connell L, Lynch E, Jarvis K, Kayes NM, Miller K, Mudge S, Fisher R. Implementation in rehabilitation: a roadmap for practitioners and researchers. Disability and rehabilitation. 2020 Oct 22;42(22):3265-74.
  12. Hailemariam M, Bustos T, Montgomery B, Barajas R, Evans LB, Drahota A. Evidence-based intervention sustainability strategies: a systematic review. Implementation Science. 2019 Dec;14(1):1-2.
  13. Youtube. Implementation Strategies | IRL. Available from: https://www.youtube.com/watch?v=0iRH51tAzrc (last accessed 11/05/2022)


Berufliche Entwicklung in Ihrer Sprache

Schließen Sie sich unserer internationalen Gemeinschaft an und nehmen Sie an Online-Kursen für alle Rehabilitationsfachleute teil.

Verfügbare Kurse anzeigen